GHS trifft Gregor Gysi –
Bundestagsexkursion mit dem PW- Grundkurs

Lange Schlange vor dem Sitz des deutschen Parlaments, dem Bundestag, am Donnerstag, den 16. Juni 2016 in Berlin: 3000 Menschen besuchen das Reichstagsgebäude täglich, um an Führungen teilzunehmen und die berühmte Kuppel zu besichtigen. Wir, der PW-Grundkurs von Frau Meiners hingegen nahmen erst an einem kurzen Vortrag zur Vorstellung des Bundestags teil, um nachfolgend ein Gespräch mit Herrn Gregor Gysi, ehemals Fraktionsvorsitzender der Linken, zu führen. Ziel dabei war es, mehr über das Leben eines Abgeordneten sowie etwas über die  Vor- und Nachteile dieses Berufs herauszufinden. Schon nach kurzer Befragung wurde deutlich, dass das Dasein eines solchen Politikers nicht von Freizeit gekrönt ist und man durch die hohe Arbeitsleistung sehr wenig Zeit für Familie und Freunde aufbringen kann.
Gysi sprach auch über Dinge, die er in seinem Wahlkreis Treptow-Köpenick, positiv beeinflusst hat, (beispielsweise den Erhalt der Fähre in Rahnsdorf) bzw. gerne erreichen wollen würde, (beispielsweise die Erhaltung des Stadttheaters Köpenick). Auch befragten wir ihn zu seinem Karriereaufstieg, dessen erste Stufe das Dasein als Jurist zur Zeit der Wende 1989/90 war, aus der sich alles weitere entwickelte.
Im Anschluss besuchten wir dann auch noch die Kuppel und genossen die Sicht auf Berlin, gerade auch weil einige Mitschüler dies noch nie getan hatten. Zum Abschluss der Exkursion nahmen freudige Schüler dann das kleine, gesponserte Mittagessen im Besucherrestaurant des Paul-Löbe-Hauses entgegen, welches geschmackstechnisch sehr gut ankam.
Letztendlich ist Gregor Gysi ein sympathischer und redeoffener Mensch, der seine Meinung nicht zurückhält und zu dem steht, was er sagt, und wir, der PW-Kurs, können mit gutem Gewissen eine solche Exkursion nur weiterempfehlen.