Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht!“

Am 26. und 27. Februar haben wir am Regionalwettbewerb Berlin-Süd von Jugend Forscht 2019 teilgenommen nachdem wir uns fünf Monate mit unserem Projekt beschäftigt hatten. Am ersten Tag des Wettbewerbs starteten wir aufgeregt mit der Anmeldung, dem Aufbau unseres Standes und dem Betrachten von den Ständen der Mitbewerber. Nach einer kurzen Begrüßungsrede warteten wir erwartungsvoll auf unser Jurygespräch. Der Jury haben wir unseren Arbeitsprozess und unser Projekt -Die Darstellung der Augentumortherapie durch Protonenbestrahlung anhand eines selbstgebauten Modells- vorgestellt und fachliche Fragen beantwortet. Danach ging es erleichtert zum leckeren Mittagessen. Damit endete der erste Tag.

Der zweite Tag begann mit der Öffnung der Ausstellung für Besucher. Viele Schulklassen und außerschulische Besucher stöberten durch die Ausstellung. Diesen Besuchern konnten auch wir viele Fragen beantworten. In ruhigen Minuten hatten wir ebenfalls die Möglichkeit die Stände der anderen Teilnehmer anzuschauen und uns zu informieren. Schließlich folgte die mit Spannung erwartete Siegerehrung. Nach einem Science- Slamer und einem kleinen Musikprogramm begann dann schließlich der offizielle Teil der Preisverleihung. Anne S. (7d) belegte in der Kategorie „Schüler Experimentieren Biologie“ mit ihrem Projekt „Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf das Wachstum von Kresse“ den 3. Platz! Wir haben in der Kategorie „Jugend Forscht Biologie“ einen Sonderpreis erhalten!

Wir fanden die Atmosphäre des Wettbewerbs und die Verpflegung sehr gut und möchten nächstes Jahr unbedingt wieder daran teilnehmen. Außerdem möchte wir alle am Experimentieren und Forschen interessierte Schülerinnen und Schüler der GHS dazu aufrufen, sich unserer Jugend Forscht – AG anzuschließen!

Maite K. (10d) & Michelle K. (10a)