„BLUTGELD“ – Theater an der GHS

Triste Gestalten vor dreckigen Europaletten, leere Gesichter, traurige Jazzmusik, Vereinsamung und Ziellosigkeit – so war die Ausgangssituation auf der Bühne, als am 14.06.2018 der Grundkurs Darstellendes Spiel unter der Leitung von Frau Fregin das Stück „Blutgeld“ aufführte. Auch als über 120 Personen im Zuschauerraum Platz nahmen, ließen sich die verarmten Bürger nicht aus ihrer Ödnis herausreißen. Erst der „Besuch der alten Dame“ führte zu Aufruhr. Ihr ungehöriges Angebot: „Ein Milliarde für die Gerechtigkeit!“ brachte Bewegung in die Dorfgemeinschaft, schrittweise änderte sich auch das Bühnenbild, bis am Ende blutrot glitzernde Elemente Überhand nahmen. So wurde der angeblich beliebteste Bürger des Städtchens zum Opfer – im Namen der Gerechtigkeit.

Aufführung verpasst?! Vielleicht erklärt dir/ Ihnen jemand von den Beteiligten, was da vor sich ging! Ansonsten gibt es am Ende des Schuljahres noch die Möglichkeit, die Theater-AG in Aktion zu erleben. Am 2. und 3. Juli wird das Stück „Macht“ aufgeführt.

Fotos Copyright by Kira Hoffmann