GHS trifft Bölscheschule – Ein Projekt der SoR- AG

Der Plan ein Projekt zusammen mit der Bölscheschule durchzuführen, wurde schon lange in der GSV besprochen, bis wir den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erhalten haben und die SoR-AG diese Projektidee aufgegriffen hat. Wir haben die Bölscheschule gewählt, weil sie in der Nähe der GHS ist und wahrscheinlich auch deswegen, weil es auf beiden Seiten so viele Vorurteile gegenüber der jeweils anderen Schülerschaft gibt. Das Projekt war eigentlich als Austausch zwischen zwei 8.Klassen gedacht, jedoch sind in der geplanten Woche nur die 7.Klassen der Bölscheschule vor Ort gewesen und konnten leider auch nicht zu uns an die GHS kommen, da die 7d mit der wir das Projekt gemacht haben, parallel noch ein anderes Projekt durchgeführt hat, welches sich leider nicht verschieben ließ.

Der 1.Tag galt dann ganz dem Kennenlernen. Wir haben uns vorgestellt, bestehende Vorurteile der anderen Schule erfragt, uns darüber ausgetauscht und die Bölscheschule erkundet.

Den 2.Tag haben wir dann aufgrund von stattfindenden Projekten an der Bölscheschule im Spielehaus verbracht, wo wir mit einer Freundin des Sozialarbeiters der Bölscheschule, die aus Kenia kommt, gemeinsam gekocht haben.

Am 3.Tag waren wir dann erneut in der Bölscheschule. Dort haben wir die gemeinsamen Erlebnisse und Ergebnisse ausgewertet. Dabei haben wir alle gemeinsam festgestellt, dass sich keine Vorurteile der jeweiligen Schülergruppen bestätigt haben – ein erster kleiner Schritt und Erfolg, der in den kommenden Jahren unbedingt weiter ausgebaut werden sollte!!!

Es war schön und lustig sich mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern der Bölscheschule zu treffen, und zu arbeiten und es ist geplant, das Projekt im nächsten Jahr erneut durchzuführen.

Eure SoR – AG