Erneut vordere Plätze beim Kunstpreis in Erkner abgeräumt

Mutierte Insekten – lebensgroß – das kann ganz schön gruselig aussehen. Aber die Jury fürchtete sich nicht, sondern verlieh den Schülerinnen und Schülern der jetzigen 12. Jahrgangsstufe einen Sonderpreis in der Kategorie „Bildende und Angewandte Kunst“ für ihre imposanten Insektenkostüme, die schon zum Sommerfest durch die Theater-AG bespielt und präsentiert worden waren. Zwei weitere Künstlerinnen unserer Schule, Paula Rudolph und Naike Wiegand, ebenfalls aus der Jahrgangsstufe 12, belegten jeweils einen dritten Preis für Ihre beeindruckenden Kinderbuchillustrationen. Dabei hat Paula eine Geschichte der Gebrüder Grimm illustriert und Naike macht mit ihrer selbst erfundenen Geschichte auf immer noch vorhandene Geschlechterrollen im Kindergarten aufmerksam. Für das gewonnene Preisgeld werden die Beteiligten an einem Aktzeichenworkshop in der Gemäldegalerie teilnehmen, gemeinsam Eis essen und es bleibt sogar noch etwas zum freien Ausgeben für jeden übrig. Ein großer Dank gilt auch den Initiatoren des Erkneraner Jugendkunstpreises, die wieder ein sehr interessantes Programm mit musikalischen Beiträgen aus Polen, literarischen Texten aus Deutschland und Gemälden und Zeichnungen u.a. aus Georgien, Schottland und dem Iran zusammenstellten. Die Werke können noch bis Anfang Januar 2020 zu den Öffnungszeiten des Rathauses in Erkner bewundert werden.