Das Fach Biologie stellt sich vor…

„Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.“ Charles Darwin

Der Beitrag des Unterrichtsfaches Biologie im Rahmen der anderen Naturwissenschaften liegt in der Auseinandersetzung mit dem Lebendigen. Biologische Erkenntnisse finden dabei  Anwendung in der Medizin und in den Bereichen der Ernährung, der Gentechnik, der Biotechnologie und der Umwelt und haben somit eine hohe gesellschaftliche Relevanz. Auch gewinnen diese Erkenntnisse in der technischen Anwendung zunehmend an wirtschaftlicher Bedeutung. Das Fach Biologie fördert durch die Auseinandersetzung mit diesen Themen sowie über die Anwendung und Kenntnis der entsprechenden Arbeitsmethoden und Denkweisen dieser Fachwissenschaft die Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler für eine naturwissenschaftliche Berufsorientierung, aber auch für die aktive Teilnahme an der öffentlichen Diskussion benötigen. Die von der Natur ausgehende Faszination und das Wissen, dass der Mensch seine Umwelt beeinflusst, zugleich aber Teil derselben ist, sollen die Schülerinnen und Schüler zur Achtung vor dem Lebendigen und zur Verantwortlichkeit für ihr eigenes Handeln führen.

Im Fachbereich Biologie unterrichten momentan acht Kolleginnen und Kollegen. Verstärkt wird das Stammteam regelmäßig durch ReferendarInnen. Aus der gemeinsamen Arbeit mit ihnen resultieren dabei interessante Impulse für den Unterricht, die u.a. Einzug in die Curricula der einzelnen Klassenstufen halten. In der Sekundarstufe I wird das Fach Biologie durchgängig von Klasse 7 bis Klasse 10 unterrichtet. Es besteht außerdem die Möglichkeit, in den Klassen 9 und 10, die Themen aus dem Regelunterricht im Wahlpflichtbereich entsprechend zu vertiefen. So bieten wir in Klasse 9 einen Kurs mit der Fächerkombination Biologie/Sport und in Klasse 10 die Kopplung von Biologie und Chemie an. Fachübergreifend findet jährlich für die Fächer Biologie und Chemie in den drei Tagen vor den Oktoberferien ein naturwissenschaftliches Praktikum in der Klassenstufe 9 statt. Hier bekommen unsere SuS die Möglichkeit, ihre im Unterricht gewonnenen Erkenntnisse zu überprüfen bzw. zu unterschiedlichen Themen wie der Neurophysiologie und des Verhaltens z.B. durch eine Exkursion in den Tierpark mit speziellen Beobachtungsaufgaben zu ergänzen.

Seit Jahren gehören Grund- und Leistungskurse im Fach Biologie zum Kursangebot der Schule für die Sekundarstufe II. Inhaltlich werden dabei in den vier Semestern folgende Schwerpunkte thematisiert:

  • 1.Semester: Physiologische Grundlagen ausgewählter Lebensprozesse
  • 2.Semester: Ökologie und Nachhaltigkeit
  • 3.Semester: Grundlagen und Anwendungsfelder der Genetik
  • 4.Semester: Evolution und Zukunftsfragen

Der Unterricht in der Sekundarstufe II zielt dabei neben der biologischen Erkenntnisgewinnung natürlich auch auf eine fundierte und ausgewogene Abiturvorbereitung ab. In den Grund- und Leistungskursen müssen sich unsere SuS im schriftlichen Bereich dazu mittlerweile mit dem Zentralabitur auseinandersetzen. Häufig wählen SuS aber auch biologische Themen für ihre 5. Prüfungskomponente und werden dann von den Kollegen und Kolleginnen in der Prüfungsvorbereitung intensiv unterstützt.