Das Fach Latein stellt sich vor

Salvete vos omnes, qui reginam linguarum cognoscere vultis!
Salvete parentes, discipuli et discipulae!
Salvete omnes amici amicaeque nostrae linguae pulcherrimae!

 

Nichts verstanden? Macht nichts! Latein wird an der GHS als dritte Fremdsprache im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts unterrichtet. Bei Interesse können Schülerinnen und Schüler das Fach also wählen, keiner muss es belegen. Wer den Lateinunterricht von der neunten Klasse bis zum Ende des zwölften Jahrgangs besucht und am Ende mit mindestens „ausreichend“ abschließt, erhält das Latinum. Für einige Studienfächer ist es auch heute noch erforderlich.

Was macht man in Latein überhaupt?  Latein

Von Anfang an begeben wir uns auf die Suche, wo diese angeblich „tote Sprache“ heute noch lebendig ist: in vielen Fremdworten sowie in den Fremdsprachen Spanisch, Französisch und auch Englisch, aber auch in deutschen Wörtern, denen man die lateinische Wurzel gar nicht ansieht. Wir lernen das Lateinische anhand von Texten, die uns unmittelbar in den römischen Alltag der Antike hineinführen, also in den Circus Maximus, wo Wagenrennen stattfinden, oder in die Thermen oder, oder,  oder … Diese Texte übersetzen wir vom Lateinischen ins Deutsche. Was in den modernen Fremdsprachen das vorrangiges Ziel ist, nämlich miteinander in der Fremdsprache ins Gespräch zu kommen, fehlt im Lateinunterricht. Stattdessen machen wir uns Gedanken darüber, wie lateinische Formulierungen in ein „angemessenes“ Deutsch übertragen werden können, und setzen uns auch mit der Grammatik auseinander. Soweit es möglich ist, nutzen wir die Angebote der Berliner Museen oder fahren nach Rom.

Klingt anstrengend? Ist es zum Teil auch, bereitet aber auch Freude. Selbst Schüler, die Latein nach zwei Jahren abwählen, bezeichnen den Unterricht als Gewinn. Probiert es aus! Oder fragt zuvor die Lateinlehrer der GHS – oder die „alten Hasen“, die Lateinschüler der oberen Jahrgänge! In diesem Sinne:

 

Seid alle gegrüßt, die ihr die Königin der Sprachen kennenlernen wollt!
Seid gegrüßt, Eltern, Schüler und Schülerinnen!
Seid alle gegrüßt, ihr Freundinnen und Freunde unserer wunderschönen Sprache!